Billy & The Kids liefern emotionalen Abschied bei Red Rocks mit Billy Strings, James Casey und mehr

Nachdem die ursprünglich als einmalige Show im Red Rocks Amphitheater  geplante Show für zwei Nächte in zwei Nächte geschwungen war, herrschte am Dienstagabend bei Billy & The Kids  . ein allgegenwärtiges Gefühl zeigen, dass wir alle auf geliehener Zeit waren.

Erneut verstärkt durch die besonderen Gäste Billy Strings und James Casey, das erweiterte Ensemble unter der Leitung von Grateful Dead Schlagzeuger Bill Kreutzmann quetschte jeden letzten Tropfen Aufregung aus seiner letzten geplanten Aufführung heraus.

Die Show am Dienstag begann mit einem weiteren langsamen Aufbau, als jedes Mitglied des Quartetts, das zum Sextett wurde, sich in die kollektive Frequenz einwählte und schließlich mit Traffics „Dear Mr. Fantasy“ unter der Leitung von Strings auftauchte. Es dauerte nicht lange, bis der Jam mit Caseys Saxophon in einen sanften Jazz überging, bevor Keyboarder Aron Magner  schließlich den Grundstein dafür legte, dass Strings den Gesang auf der Coda „Hey Jude“ übernahm, die The Dead  paarte oft „Mr. Fantasy“ mit von 1988 bis zum Ende der Ära Brent Mydland.

Als nächstes kam die Geschichte von „Cassidy“, als Magner und Gitarrist Tom Hamilton  die Gesangspflichten in einer sanften Mischung teilten, bevor der Jam für den überwiegend lyrisch getriebenen Song äußerst spacig wurde. Sehen Sie sich unten ein Pro-Shot-Video des Eröffnungssegments des Songs an.

Billy & The Kids, Billy Strings, James Casey – „Dear Mr. Fantasy“ > „Hey Jude“ > „Cassidy“ – Morrison, CO – 13.07.21

[Video: Relix]

Billy & The Kids schnappten gerade genug in die Realität zurück, um sich in einen „Jack Straw“ zu versenken, bei dem Magner und Hamilton erneut das Mikrofon steuerten. Das ausgelassene „Jack Straw“ trug einen spürbaren Hauch von Joe Russos Fast DeadEnergie, als die Improvisation Funken aus allen Ecken der Bühne aussandte, und Strings lieferten ein glühendes Solo, das tatsächlich so aussah, als würde es weh tun.

Unterdessen führten einige leichte Schauer am Himmel über Morrison, CO, zu einem Regenbogen gegen das sterbende Sonnenlicht. Unten erreichten Billy & The Kids die erste Spielunterbrechung des Abends, als „Jack Straw“ zu einem ruhigen Ende kam und eine kurze Pause von den scheinbar endlosen Übergängen bot, mit denen die Show begann.

Diese Ruhe setzte sich bis zum nächsten Song fort, als Casey eine gefühlvolle Version des von Charles Johnson verfassten Live-Lieblings der Jerry Garcia Band „My Sisters And Brothers“ übernahm. Die Band begrüßte dann einen weiteren besonderen Gast, als Hamilton den Red Rocks-Veteranen Paul Hoffman von Greensky Bluegrass auf die Bühne stellte und scherzte, dass dies sein „großer Durchbruch“ sein könnte. Der augenzwinkernde Kommentar läutete einen Moment des Kreises ein, da Billy Strings ‚erste Red Rocks-Show im Jahr 2019 als Support für Hoffman und Greensky zurückgekommen war.

Der Mandolinenspieler stimmte bei einem rustikalen „My & My Uncle“ mit ein, das Strings den Gesang gab und Hoffman das Solo überließ. Die Bob Weir Cowboy-Melodien kamen immer wieder mit „Mama Tried“, wo Magner ein verwurzeltes Klaviersolo vor „Dire Wolf“ lieferte, das eine Reihe von drei Liedern vervollständigte, die Strings häufig abdeckt seine Soloaktivitäten.

Nachdem Hoffman die Bühne verlassen hatte, konnten Billy & The Kids weitere elektrifizierte Jams wieder aufnehmen, eine Fähigkeit, die sie für einen harten Drop in die „Shakedown Street“ voll ausnutzten. Das Crack-Team von FANS  wusste genau, wann man mit der psychedelischen Grafik beginnen sollte, und fügte einem bereits transzendenten Saxophon-Solo von James Casey ein bisschen Flair hinzu. Dieser Streaming-Zuschauer war für einen Moment besorgt, da neben Casey Billy Strings mitten in der Sol eingefroren zu sein schien. Nach einer fast einminütigen gehaltenen Note beendete der Multitalent Picker jedoch seine musikalische Pufferung und half, die Nummer sowie den ersten Satz abzuschließen.

Set zwei hatte sofort einen rockigen Start mit einem abgedrehten Cover von „Join Together“ von The Who, das von Billy Strings herausgebracht wurde. Billy & The Kids haben das Regelwerk für den zweiten Satz klar verworfen, als nächstes kam ein freistehender „Franklin’s Tower“. Mit Tom Hamilton am Gesang könnte man vielleicht vermuten, dass er lediglich das unvollendete „Help On The Way“ fertigstellte > „Schlupfknoten!“ Bewegung, die er vor zwei Wochen beim The Peach Music Festival  mit JRAD hängen ließ.

Billy & The Kids, Billy Strings, James Casey – „Join Together“ > „Franklins Turm“ – Morrison, CO – 13.07.21

[Video: Relix]

Nach einem funkifizierten Jam mit freundlicher Genehmigung von James Casey griffen Strings zu seiner treuen Akustik, um die Dinge mit „To Lay Me Down“ zu verlangsamen. Auf der anderen Seite der Bühne zog ein frisch ärmelloser Tom Hamilton eine Rutsche an, um eine Stimmung zu kultivieren, während sich die Band für eine lange Nacht niederließ, ohne es eilig zu haben, an einen bestimmten Ort zu gelangen.

Mit einem weiteren JGB-Favoriten in „That’s What Love Will Make You Do“ nahm die Sache allmählich Fahrt auf, bevor die Band einen weiteren Curveball mit der Seite bewaffnete, indem sie den f-Moll-Akkord nagelte, um „Help On The Way“ zu klingen, nur um sich von ihrem ewiger Partner, „Slipknot!“

Nachdem „Franklin’s Tower“ bereits früher im Set gespielt wurde, machte die Band stattdessen einen Abstecher in ein groovendes „The Music Never Stopped“, in dem Aron Magner die Texte zu einem Song schmetterte, der mit der Rückkehr der Live-Musik eine neue Bedeutung gefunden hat.

Der musikalische Zug hörte nie auf, sich zu bewegen, als die rasende Lokomotive direkt in „Peggy-O“ rollte, wo Magners Leidenschaft aus dem vorherigen Song durch die Luft strömte und von Strings abgefangen wurde, die eine weitere anregende Gesangsdarbietung lieferten.

Mit einem letzten Übergang zum zweiten Beatles-Cover des Abends, einem besinnlichen „Dear Prudence“, ging es dann endlich los. Nach einer kurzen Spielunterbrechung nahmen Strings mit einem emotionalen „Brokedown Palace“ noch einmal das Mikrofon, bevor die Band zu einer wohlverdienten Zugabepause aufbrach.

Wie schon am Vorabend begann die Zugabe mit einem „Drums“-Segment von Kreutzmann, zu dem erneut Jeff Franca (Thievery Corporation) kam. Der Rest der Band schloss sich dann an, als das weiter ausgebaute Ensemble eine abgeschnittene Terrapin Station-Bewegung startete, indem es mit „Lady With A Fan“ direkt aufs Fleisch schnitt, gefolgt von dem Titel „Terrapin Station . “.

Es war jedoch noch nicht an der Zeit, dass diese Lokomotive in den Bahnhof rollte, als Billy & The Kids, Billy Strings, James Casey und Jeff Franca all ihre kollektiven künstlerischen und energetischen Ressourcen zu einem feurigen Crescendo von „I Know You“ bündelten Rider“, um den Abend ausklingen zu lassen.

Da keine Billy & The Kids-Verabredungen mehr in Sicht sind, werden Kreutzmanns Kinder – und seine neu gefundenen Verwandten – erneut zerstreuen, um mit ihren jeweiligen Bands durch das Land zu reisen. Wie alle guten Kinder wird jedoch der Tag kommen, an dem sie eine hausgemachte Mahlzeit oder ihre Wäsche brauchen, und sie werden nach Hause zurückkehren. Hoffentlich dauert es nicht noch einmal fünf Jahre.

Auch Billy K wird diesen Sommer mit einem umfangreichen Terminkalender von Dead & Company Tourdaten zur Sache gehen. Sehen Sie sich hier eine vollständige Liste an.

Dank Taper Coloartist ist unten eine vollständige Audio-Show des Konzerts sowie eine Galerie mit Fotos von der Aufführung mit freundlicher Genehmigung von Conrad Meyer verfügbar. Scrollen Sie nach unten, um eine Highlight-Rolle mit unvergesslichen Momenten des gesamten Wochenendes zu sehen.

Billy & The Kids, Billy Strings, James Casey – Red Rocks Amphitheater – Morrison, CO – 13.07.21

Billy & The Kids – Dead on the Rocks Zusammenfassung

[Video: Billy Strings]

Set 1: Dear Mr. Fantasy > Hey Jude > Cassidy > Jack Straw, My Sisters And Brothers, Me & My Onkel [1], Mama Tried [1], Dire Wolf [1], Shakedown Street

Zweites Set: Zusammen verbinden > Franklin’s Tower, mich niederlegen, das ist es, was die Liebe dich tun lässt, Hilfe auf dem Weg > Slipknot! > Die Musik hörte nie auf > Peggy-O > Liebe Prudence, Brokedown Palace

Zugabe: Schlagzeug [2], Lady With A Fan [2] > Schildkrötenstation [2] > Ich kenne dich Reiter [2]

[1] mit Paul Hoffmann

[2] mit Jeff Franca

Billy & The Kids mit Billy Strings | Red Rocks Amphitheater | Morrison, CO | 07.12.21 | Fotos: Conrad Meyer

  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""
  • ""

ElephantProof tritt mit Debütalbum vor dem Reunion-Set bei Fred The Festival ein

Stellen Sie sicher, dass Ihre Plattenspieler, digitalen Musikplayer und Lautsprecher der Wucht eines...

Joe Russo spricht über die Suche nach einem neuen Zuhause für JRAD in der Westville Music Bowl

Joe Russo macht einen Spaziergang in der Nähe seines Hauses in New Jersey, als...

CashorTrade CEO Brando Rich stellt sich die Zukunft der Plattform jenseits des Ticketings und jenseits von COVID vor

Während sich große Konzerte und Festivals aus der umhüllenden Dunkelheit der COVID-19-Pandemie zu...